Selten gibt es Konzerte, an deren Ende man denkt,

“Schöner geht es nicht”

[dropcap]Der[/dropcap] Auftritt des Frauenchores AVIVA am ersten Adventssonntag in der St. Nikolaus Pfarrkirche Grevenbrück war ein solches Konzert.

Mit Stücken wie „Here I am Lord“, „Abendsegen“ oder „Deck the Hall“ zeigte der Chor seine erstklassige Gesangskultur.

Ein Herz musste schon aus Stein sein, um nicht von dem Stück „Gold von den Sternen“ angerührt zu werden. Die ausdrucksstarke Altstimme von Christa Maria Jürgens jagte dem Zuhörer einen Schauer der Rührung über den Rücken.

Die Sängerinnen unter der Leitung von Michael Nathen machten jedes Lied zu einem Erlebnis. Abwechslungsreich gestaltete sich das Programm des Konzertes durch vorgetragene Texte.

Mit dem großen Wunsch nach Frieden in der Welt sang der Chor das Hoffnungslied für den Frieden „From a distance“.

Nach lang anhaltendem Applaus und stehenden Ovationen durften die Frauen des Chores erst nach einer Zugabe des „Abendsegens“ abtreten.

Die Zuhörer bedankten am Ende des Konzertes mit einer Spende. Ein Teil davon wurde an Pastor Heinrich Schmidt für Bedürftige im Ort übergeben.

Wer den Chor im traditionellen Weihnachtskonzert mit Stücken wie „Ihr Kinderlein kommet“, „White Christmas“ oder „Heilge Nacht auf Engelsschwingen“ hören möchte, ist am Sonntag, den 13.12.2015 um 15:00 Uhr in die Wallfahrtskirche zu Kohlhagen eingeladen.

Viele Grüße senden eure Aviven

Schreibe einen Kommentar